Search

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Upside Consulting GmbH für die Nutzung von Werbeflächen des Webportals Weihnachten.at (in der Folge „Weihnachten.at“)

 

Weihnachten.at ist eine österreichische Plattform für Geschenke und Informationen für die Weihnachtszeit.

  1. Geltungsbereich und Vertragsabschluss

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen finden An­wendung auf Verträge über die Erstellung und Veröf­fentlichung von werblichen Inhalten und Wer­beflächen auf den Webseiten von Weihnachten.at.

Als werblicher Inhalt oder Werbefläche im Sinne dieser AGB wird jede grafische oder schriftliche Darstellung werblicher Inhalte durch einen Werbetreibenden verstanden, sei es in Form eines Bildes, ei­nes Textes, eine Kombination von Bild und Text, unabhängig von der konkreten Ausgestaltung z. B. als Bannerwerbung, Text, Button oder Link

Die Schaltung von Werbeflächen erfolgt ausschließlich auf Grundlage der jeweils gülti­gen Preislisten von Weihnachten.at. Zum Abschluss eines Vertrages bedarf es einer schrift-lichen Auftragsbestätigung. Der Werbetreibende ist verpflichtet, mit Auftragserteilung seine genaue und vollständige Bezeich­nung oder seinen Namen, seine Firmenbuchnum-mer, seine Rechtsform sowie seine vollständige Adresse und/oder die Ansprechpartner anzugeben.

Die kostenfreie Stornierung eines Werbeauftrages ist bis 5 Werktage vor Schaltungs-beginn möglich. Bei einer späte­ren Stornierung ist das Entgelt für 50% des vereinbarten Preises fällig. Dies gilt auch für bereits gestartete Werbekampagnen. In diesem Fall entstehen Stornokosten in der Höhe von 50% des noch nicht geschalteten Anteils, sowie die vollen Kosten für den bereits geschalteten Anteil.

Die Platzierung der Werbefläche erfolgt im beidersei­tigen Einvernehmen. Kann dieses nicht herbeigeführt werden oder wird ein besonderer Platzierungswunsch nicht geäußert, so ist Weihnachten.at berechtigt, unter Berücksichtigung der Interessen des Werbetrei-benden, die Werbefläche im Rahmen von Weihnachten.at zu platzieren.

  1. Pflichten des Werbetreibenden

Der Werbetreibende stellt alle zur Durchführung des Auftrags erforderlichen Unterlagen (Bilder, Logos, Texte) elektronisch in den von Weihnachten.at vorgegebenen Standard-formaten und das sonstige für die Veröffentlichung der Werbefläche erforderliche Material rechtzeitig vor der vereinbarten Veröffentlichung der Werbefläche, spätestens aber drei Werktage davor, zur Verfügung. Später als drei Werktage vor dem vereinbarten Beginn der Schaltung der Werbefläche sind Änderungen, insbesondere von Größe, Format, Aus-stattung und Platzierung der Werbeschaltung, nur nach Rücksprache mit Weihnachten.at möglich. Dies gilt auch für entsprechende Änderungen der bereits geschalte­ten Werbe-fläche. Wenn zu Laufzeitbeginn keine Unterlagen geliefert wurden, wird eine Onlinestel-lung mit den vom Kunden bekannten Daten durchgeführt und der Kunde davon elektro-nisch verständigt. Korrekturen seitens des Werbetreibenden sind möglich, etwaige Verzö-gerungen daraus ändern jedoch nichts am Laufzeitbeginn und entbinden nicht von der Zahlungsverpflichtung über den gesamten Auftrag.

Der Werbetreibende trägt die Gefahr der Übermittlung des zur Veröffentlichung bestimmten Materials, insbesonde­re die Gefahr des Verlustes von Daten, Datenträgern, Fotos und sonstigen Unterlagen. Unterlagen werden ihm nur auf Verlangen, auf seine Kosten und seine Gefahr zurückge­sandt. Weihnachten.at ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, das übermittelte Material zu bearbeiten, soweit dies für die vereinbarungs-gemäße Veröffentlichung der Werbefläche auf Weihnachten.at erforderlich ist.

  1. Korrektheit der werblichen Inhalte

Der Werbetreibende garantiert, dass die Inhalte seiner Werbefläche und darin enthaltene Links nicht gegen wettbewerbsrechtliche, strafrechtliche oder sonstige Rechtsvorschriften verstoßen, insbesondere nicht radikal-politische, gegen das Verbotsgesetz sowie sonstige gegen den Anstand und die guten Sitten verstoßende Inhalte und Formen enthalten, sowie nicht in Persönlichkeitsrechte Dritter eingreifen.

Der Werbetreibende bestätigt und garantiert, dass er der be­rechtigte Inhaber von Urheber-, Marken-, Leistungsschutz-, Persönlichkeits- und sonstigen Nutzungsrechten, welche für die Werbung erforderlich sind, ist. Weihnachten.at ist berechtigt, den Inhalt der Werbung zu prüfen und Inhalte, die gegen die oben dargestellten Garantien verstoßen, unverzüg­lich von Weihnachten.at zu entfernen. Weiihnachten.at kann Links überprüfen und der Werbetrei­bende verpflichtet sich, Links nicht ohne Rücksprache mit Weihnachten.at auszutauschen.

Der Werbetreibende haftet Weihnachten.at dafür, dass die in den vorigen Absätzen abgegebenen Garan­tien zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses und während der Laufzeit des Vertrages zutreffend sind. Der Werbetreibende hält Weihnachten.at bezüglich aller Ansprü­che von Dritten, die Weihnachten.at aus einem Verstoß des Werbetreibenden gegen diese Garantien im Zusammenhang mit der Ausführung eines Auftrages erwachsen, insbesonde­re auch sämtlicher anfallenden Kosten, die zur Abwehr derartiger Ansprüche entstehen, schad- und klaglos.

  1. Gewährleistung und Haftung von Weihnachten.at

Weihnachten.at gewährleistet die richtige und vollständi­ge, dem jeweils üblichen technischen Standard entspre­chende Darstellung der Werbefläche im Rahmen von Weihnachten.at. Sofern eine solche nicht gegeben ist und die man­gelhafte Darstellung nicht auf der Fehlerhaftigkeit der vom Werbetreibenden übermittelten Materialien beruht, sondern von Weihnachten.at zu vertreten ist, ist Weihnachten.at auf eigene Kosten und nach eigener Wahl zur Behebung des Mangels durch Verbesserung, Nachtrag des Fehlen-den oder Austausch berechtigt. Darüber hinaus stehen dem Werbetreibenden keine Ansprüche zu.

Der Werbetreibende ist verpflichtet, die Werbeflächen unverzüglich zu überprüfen und etwaige Mängel unverzüg­lich binnen drei Tagen bei ansonsten vollständigem Verlust aller Rechte schriftlich zu rügen.

Weihnachten.at haftet für Schadenersatzansprüche des Werbetreibenden aus der mangelhaften Erfüllung von Verträgen über die Nutzung von Werbeflächen auf Weihnachten.at nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Haftung ist in jedem Fall mit dem für die betreffenden Werbeflächen von Werbetreibenden zu zahlenden Entgelt beschränkt. Weihnachten.at haftet nicht für Unmöglichkeit der Leis­tung oder gänzlichen oder teilweisen Ausfall einer Schaltung in Folge höherer Gewalt und technischer Gebrechen. Weiters haftet Weihnachten.at nicht für Folgeschäden, entgangenen Gewinn oder einen Erfolg der Schal­tung von Werbeflächen.

  1. Preise und Zahlungsbedingungen

Es gelten die im Zeitpunkt der Auftragsannahme in den jeweils gültigen Preislisten von Weihnachten.at enthaltenen Preise

Die jeweiligen Preise verstehen sich exklusive anfallender Nebenkosten (wie z. B. Barauslagen, Bearbeitung wie Textierung und Gestaltung), gesetzlicher Umsatz­steuer sowie allfälliger Werbeabgaben.

Die jeweils vereinbarte Zahlung ist sofort nach Rechnungslegung fällig. Die Höhe der Verzugszinsen beträgt 10% bzw. kommen im Falle enes beiderseitigen Unternehmer-geschäftes die Unternehmerzinsen zum Tragen. Weihnachten.at ist berechtigt, die Leis-tung zu verweigern, falls und so lange das vertragliche Entgelt nicht vereinbarungsgemäß gezahlt ist. Bei Verträgen über die erstmalige Schaltung von Werbeflächen mit einem Werbetreibenden behält sich Weihnachten.at das Recht vor, Vorauszahlung zu verlangen.

Der Werbetreibende ist zur Aufrechnung gegen Ansprüche von Weihnachten.at nur berechtigt, wenn diese Ansprüche von Weihnachten.at anerkannt oder gerichtlich festgestellt wurden..

Die Kosten für allfällige Mahnungen sowie die Kosten einer notwendigen und nicht von vornherein aussichtslosen Forderungseintreibung (z. B. durch einen Rechtsanwalt oder ein Inkassobüro) trägt der Werbetreibende, auch wenn es sich um vorprozessuale Kosten handelt.

  1. Geheimhaltung

Die Vertragspartner verpflichten  sich zu absolutem Still­schweigen über alle Daten und Informationen, die ihnen im Zusammenhang mit der Durchführung eines Vertrages bekannt werden oder die sie von Weihnachten.at erhalten. Sie verpflichten sich, diese vertraulich zu behandeln und dafür zu sorgen, dass sie Dritten nicht zugänglich gemacht werden. Die Verpflichtung wirkt auch über das Ende der Vertragsbeziehungen hinaus.

  1. Allgemeine Bestimmungen

 

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder undurchsetzbar sein, so berührt dies die Wirksamkeit und Durchsetzbarkeit der übrigen Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen nicht. An Stelle der betreffenden unwirk-samen Bestimmungen sollen jene Bestimmungen gelten, die dem wirtschaftlichen Zweck dieser Geschäftsbedingungen am nächsten kommen, jedoch nicht unwirksam sind.  Abweichende Geschäftsbedingen, auch solche, die der Geschäftspartner als Bestandteil von ihm beigestellter Inhalte übermittelt, gelten nicht, wenn diese nicht von Weihnachten.at schriftlich ausdrücklich akzeptiert werden.

Diese Geschäftsbedingen und alle sich zwischen dem Geschäftspartner und Weihnachten.at ergebenden Rechtsstreitigkeiten unterliegen österreichischem Recht. Für sämtliche Streitigkeiten zwischen Weihnachten.at und dem Geschäftspartner im Zusammenhang mit der Buchung von Werbeaufträgen auf Weihnachten.at ist als ausschließlicher Gerichtsstand das für den Bezirk Tulln sachlich zuständige Gericht vereinbart.

 

Stand: November 2015