Search
luxusgeschenk

Luxus für Anspruchsvolle: Geschenke mit Erbstück-Potenzial

Gerade zur Weihnachtszeit, aber auch vor Geburtstagen, stellen sich viele die Frage, was sie jemandem schenken sollen, der scheinbar schon alles hat. Oder man rätselt, wie man seinen Enkeln und Kindern ein besonders wertvolles Geschenk machen kann, das gleichzeitig eine Investition in ihre Zukunft darstellt. Wir listen 3 Produktkategorien auf, die das Potential zum Erbstück haben. Die meisten Luxus-Geschenke punkten dabei durch zeitloses klassisches Design.

Schmuck und Luxusuhren

Schmuck und Uhren sind klassische Geschenke, die es in jeder Preisklasse gibt. Je nach Geschmack kann der Luxusschmuck auch mit Edelsteinen verziert sein, was den Wert des Schmuckstücks steigert. Eine Gravur, die zum Beispiel an ein besonderes Ereignis erinnert, steigert den persönlichen Wert und stärkt die zwischenmenschliche Bindung zwischen dem Schenkenden und dem Beschenkten. Sie mindert allerdings den Wiederverkaufswert. Marken wie Omega oder Rolex sind echte Wertanlagen und erhalten ihren Preis oft auch über Jahre hinweg, doch auch Mittelklasse-Modelle sind wertvolle Geschenke.

Autos und Fahrräder

Auch Autos können sich als sinnvolle Investition erweisen, vor allem Limousinen oder Sportwagen
Es muss aber nicht gleich ein Lexus oder Porsche sein. Mit Alfa Romeo Giulia zum Beispiel hat der italienische Autohersteller seit den 1960ern schöne Mittelklassen-Luxuslimousinen und Classic Cars mit Sonderstatus hervorgebracht: Im Juni 2017 gibt es die Giulia zudem in einer neuen Ausführung, der „Quadrifoglio“. Das englischsprachige Magazin bloomberg.com mutmaßt deshalb schon, es sei Zeit, in einen Giulia Super zu investieren – wer Glück hat, findet hier vielleicht ein gebrauchtes Modell.

Auch für diejenigen, die lieber Fahrrad fahren, haben italienische Designer etwas parat. Die handgefertigten Fahrräder von Bella Ciao stammen aus der besten Tradition italienischer Fahrradmanufaktur, sind auf das Wesentliche reduziert und überzeugen durch sehr gute Qualität und elegantes Aussehen.

Immobilien

Wer finanziell gut aufgestellt ist, kann seinen Kindern oder Enkeln auch ein Eigenheim schenken. Dabei sind allerdings einige steuerliche Besonderheiten zu beachten. Bei der Schenkung des eigenen Hauses fällt zwar keine Schenkungssteuer an, aber die Grunderwerbssteuer kann hoch ausfallen. Ab 2016 beträgt sie 3,5 Prozent ab einer Schwelle von 400.000 Euro. Die Eintragung ins Grundbuch beläuft sich außerdem auf 1,1 Prozent.

 

Bildrechte: Flickr cartier tic tac Thomas Ulrich CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten