Search
santa-claus-2918_640

Was macht der Weihnachtsmann?

Zuerst einmal möchte ich mich bei Euch vorstellen. Ich heiße Weihnachtsmann. Bin nicht mehr der jüngste, aber mir macht es immer noch sehr viel Spaß  Euch Kindern zu Weihnachten die tollen Geschenke zu bringen. Aber wie Ihr vielleicht wisst habe ich da einige gute Freunde die mir immer fleißig helfen.

So und nun möchte ich Euch gerne eine Geschichte erzählen, was ich so in Eurem alter alles gemacht habe wie ich noch ein kleiner Weihnachtsmann war.

In meinen jungen Jahren habe ich auch sehr viele Sachen gemacht die Spaß machten  und  die ihr Kinder vielleicht heute auch so macht. Ich hatte sehr viele Freunde die mir heute noch helfen. Da es nichts schöneres gibt, als Freunde zu haben, auch wenn wir oft verschiedene Meinungen hatten. Wir sind oft raus in die Natur gegangen und haben so einiges gemacht wie zum Beispielt: Radfahren, Wandern, Fußball gespielt und schwimmen waren wir im Sommer auch sehr oft und im Winter waren wir sehr oft Eislaufen und hin und wieder auch Skifahren. Im Sommer war das Wasser immer herrlich warm  und das Eislaufen im Winter war auch immer sehr lustig. Und wisst Ihr was ich noch so gemacht habe? Ja,  auch ich bin in die Schule gegangen und habe lesen, rechnen und schreiben gelernt. Glaubt wieso ich sonst Eure tollen Briefe lesen kann die Ihr mir jedes Jahr zu Weihnachten schreibt. Ich freu mich immer sehr darüber über Eure tollen Briefe und auch von den jüngeren Kindern über die tollen Zeichnungen. Aber die schönste Zeit im Jahr schaffe ich nie ganz alleine, da habe ich meine Freunde, die ich schon als kleiner Bub gehabt habe. Die helfen mir immer  wo es geht und die haben mich noch nie alleine gelassen. Ich bin richtig stolz auf meine Freunde und das sind im laufe meiner Jahre immer mehr geworden. Ein paar Freunde kennt ihr sicher von mir. Die müssen immer den schweren Schlitten ziehen. Das sind unter anderem Comet, Donner Blitz, Dasher, Prancer, Cupid, Dancer und natürlich das berühmteste Rentier ist Rudolf. Der hat mir schon sehr viel geholfen mit seiner roten Nase. Ich sags Euch, so eine Nacht kann schön finster sein und was täte ich da ohne meinen Rudolf mit der roten leuchtenen Nase? Da hätte ich sicher nie den Weg zu Euch gefunden, wobei ihr immer so tolle Wünsche habt. Aber auch auf meine kleine Helfer, die eigentlich gar nicht so klein sind, sondern fast so groß wie ich. Die kann ich gar nicht alle sagen da sonst meine Geschichte voll ist nur von den vielen Namen und das wäre sicher fad für Euch zu lesen. Aber ein paar Namen möchte ich Euch gerne sagen:  Tim, Tam, Max und mein jüngster Helfer heißt Tomi. Tomi ist noch nicht sehr lange bei mir und muss erst alles lernen. Er macht seine Arbeit ganz gut. Zu Weihnachten ist immer in meiner Werkstatt sehr viel zu tun, und wenn ich dann am Heiligen Abend die leuchtenen Kinderaugen sehe freut es mich umso mehr, das ich so viele Helfer habe. Die mit geholfen haben um Eure Wünsche zu erfüllen. Wenn dann Heiliger Abend vorbei ist, dann setzte ich mich noch mit meinen Freunden zusammen und trinken was und essen auch gutes Essen und feiern mit Euch spät in die Nacht ein schönes Fest. Danach gehen wir alle schlafen und wir schlafen dann sehr lange. Wenn es draußen dann wieder schöner wird und die Sonne kommt von den dunkeln Wolken hervor, dann kann es gut sein das ich mir einen schönen Urlaub nehme und mich dann von den ganzen Stress erhole.  Da ja die Tage und die Wochen sehr schnell vergehen und auf einmal habe ich dann wieder sehr viel zu machen.